Letztes Feedback

Meta





 

Die Dämonen meiner Seele

Es war am Anfang 2008. Ich hatte eine Beziehung beendet, (Ich!!! Mein Therapeut war tiefst überrascht), lebte mit meinen Sohn mit 5 € pro tag und keiner Aussicht auf einen Job!. mein Diplom wurde nicht anerkannt und ich hatte keine Ausbildung; 39 Jahre alt, ohne Familie, ohne Führerschein, in einen fremden Land...Aussichtslose Situation. Eines Tages stand ich am Fenster zum Hof und hatte nur einer Gedanke: ich werde eines Tages arbeiten, bis dahin will ich meiner Tage genießen. Welch einer Eingebung!!! ich weiß nicht was passiert ist, ich weiß nur, dass von dem Moment an war ich glücklich. so glücklich und tiefst dankbar, dass ich sogar um 3 Uhr morgens aufgestanden bin und vor Freude getanzt habe, ohne Grund!! (Oh bitte, erzähl es nicht weiter, die Kommentare werden bestimmt lauten: die arme Frau, kein wunder dass du glücklich warst)tja, es war nun so...Und von da an ging alles gut: ich habe einen Anruf bekommen, bin in einem Bildungseinrichtung geschickt worden um festzustellen: ich will Steuer lernen. was ich dann auch machte: an meinem 40 Geburtstag sass ich mit meinem Sohn im Zug, nur mit Klamoten, ein paar Bücher, den Fernsehen und den Hochbett meines Sohnes Richtung einer Statt 300 km weit weg...Ich habe mein Ausbildung erfolgreich beendet, hab einen Job bekommen und habe gedacht, jetzt geht alles gut.jetzt, nach 7 Jahren stehe ich da, in das gleiche Situation, genau das gleiche...Ich versuche vergeblich da zu knüpfen, in diesen Tag am Fenster zum Hof.. und irgendwie gelingt es mir nicht...Man sagt, das leben ist einer Spirale, die uns immer wieder in das gleiche Situation bringt, um uns was zu lernen. Was ich gelernt habe?Es ist schwer etwas zu erreichen, am Schwersten ist es aber es zu behalten, sei es auch eine innere Einstellung.Wie geht es weiter?Da kommen dann meiner Dämonen ins Spiel...

27.4.16 11:28, kommentieren

Werbung


Ich will emotionale Rente!

Kennt jamand das Gefühl, müde zu sein? nicht körperlich...

ich bin es müde immer zu kämpfen. ich bin es müde, immer die Stärkste zu sein...

Es ist so, ich will mit meiner Problem niemanden belasten, ich bin eine erwachsene Frau, verantwortungsbewusst, die versucht die Problem selbst zu lösen.. Ich will icht Jammern!!!

Ich habe nur gemerkt, dass viele Menschen das falsch interpretieren. Es gibt verschiedene Reaktionen:

1. diejenigen, die einfach denken, dass ich ja alles schaffe, also nehmen sich nicht mal die Mühe, dich zu fragen wie es dir geht. wenn ich dan mich zurück ziehe, weil ich gerade mit die lösung meines Problems beschäftigt bin, kommt erst mal erstaunen und dann entzetzen: wie jetzt, du hast kein Zeit für mich???

2. die jenigen, die mich sofort zu Hilfe eilen, und helfen wirklich, bis in dem Moment, wo ich dann dankbar die Hilfe nich mehr brauche: Gott bewahre!!! Wie soll das den gehen? Die Nebenwirkung: alles was du dann machst, ohne denen Hilfe ist falsch!!!

3. die jenigen, die mich zuhören, um dann über ihren eigenen Probleme auszuheulen, mach dem Moto: ja, ja ich weiß, es geht dich momentan nicht gut, aber schau mal wie schlecht es mir geht...

So könnte ich weiter machen. Sicher niemand ist verpflichtet so zu reagieren, wie ich es möchte. Aber dann Bitte, sollen die auch annehmen, dass ich auch nicht so reagiere, wie die es sich wünschen... Das geht dann wirklich nicht!!!!

ich habe mich ertappt, wie ich stink sauer in die Welt (mein Schlaffzimmer) geschrien habe: ICH HABE DIE SCHNAUZE VOLL!!!!

Ich habe genug immer die Starke und selbstbewuste Frau zu sein, die alles selbst bewältigt, immer wieder aufs neue!!! ich will auch mal jammern, in  wahren Sinn des Wortes: jammern wie ein beleidigtes kleines Kind, der nicht seine lieblings Eissorte bekommt: Eis schon, aber nicht die Schokoladengeschmack... Oh Leute, das ist pures Luxus...

 Ja, ich jammere gerade, ich weiß, aber es tut einfach weh, weil dieser Menschen, die von dir ständig fordern, sind gerade die Menschen, die wir Lieben, die in unseren engen Kreiß gehören.

Ich wünsche mir, ich wäre ein Romanfigur. Da ist immer dieser Frau, die in die Richtigen Moment, den Mann begegnet, genau wenn Sie es braucht, genau den Richtigen. Ja, ja ich weiß (schon wieder...) das Leben ist nicht ein Roman emotion, aber schön wärs, oder?

Also, bleibt mir nichts übrig, als wieder mal aufzustehen, wieder mal von null anfangen. Ich weiß, dass ich es schaffe, wieder mal. Habe ja auch immer gemacht und geschafft, dafür bin ich Stolz auf mich!!!

Aber, Leute, ich will es nicht mehr! ich habe mich selbst und der Gott und der Welt gezeigt, mehrmals sogar: ich schaffe das!!! (Yes I kann!!). ha, ha...Ich komme mich von, ich bin in einer Warteschleife geraten....

Wann gehe ich in emotionale Rente???

 

12.3.15 14:20, kommentieren